Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Neuer „Förderschwerpunkt Stadtnatur“ für mehr naturnahes Grün in den Städten

Bund unterstützt Maßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt

Bad Honnef / Berlin.- Das Bundesumweltministerium (BMU) hat im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt einen neuen Förderschwerpunkt für Grün- und Freiflächen in der Stadt ins Leben gerufen. Damit soll insbesondere die Schaffung und Pflege von naturnahem Stadtgrün unterstützt werden. Voraussetzung ist die Verwendung von gebietseigenem Saat- und Pflanzgut, der Erhalt von Alt- und Biotopbäumen und der Verzicht auf Pflanzenschutzmittel und chemische Dünger. Auch für die Erarbeitung kommunaler Biodiversitätsstrategien werden Mittel zur Verfügung gestellt. Städte und Gemeinden können über das Programm „kommunale BiodiversitätsmanagerInnen“ zu einem großen Anteil finanzieren und damit ihre Grün-Kompetenz stärken. Ziel des BMU ist der Erhalt der natürlichen Lebensräume von Tieren und Pflanzen in der Stadt.

„Mit dem neuen Förderschwerpunkt setzt die Bundesregierung ein Vorhaben aus dem Masterplan Stadtnatur von 2019 um. Damit erkennt sie den wertvollen Beitrag des Stadtgrüns auch zum Erhalt der Biodiversität ausdrücklich an. Jetzt sind die Kommunen aufgerufen, ihre Grün- und Freiflächen deutlich zu erweitern. Die LandschaftsgärtnerInnen arbeiten mit der Pflanze und verfügen über die nötige Expertise, wenn es um die Gestaltung und fachgerechte Pflege naturnaher Grünflächen geht“, so BGL-Vizepräsident Jan Paul.

Weiterführende Informationen zum Förderschwerpunkt Stadtnatur beim Bundesamt für Naturschutz (BfN):
https://biologischevielfalt.bfn.de/bundesprogramm/foerderschwerpunkte/stadtnatur.html

BGL

BGL und grüne Branche – Zahlen und Fakten
Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) ist ein Wirtschafts- und Arbeitgeberverband. Er vertritt die Interessen des deutschen Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus auf Bundesebene und in Europa. In seinen zwölf Landesverbänden sind über 4.100 vorwiegend kleine und mittlere Mitgliedsunternehmen organisiert. Als Dienstleister geben sie sich am geschützten Signum mit dem Zusatz „Ihre Experten für Garten & Landschaft“ zu erkennen und bieten maßgeschneiderte, individuelle Lösungen rund ums Bauen mit Grün. Damit erzielen die Mitgliedsbetriebe zurzeit über 60 Prozent des gesamten Marktumsatzes in Deutschland.

Der Gesamtumsatz der grünen Branche stieg in 2020 auf rund 9,38 Milliarden Euro. Diesen Meilenstein setzten die 18.696 Fachbetriebe mit ihren insgesamt 123.354 Beschäftigten mit vielfältigen Dienstleistungen um: Mit hoher Kompetenz planen, bauen, entwickeln und pflegen sie Grün- und Freianlagen aller Art im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich.

Ansprechpartnerin:
Katrin Block (Pressesprecherin)
Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V.
Alexander-von-Humboldt-Straße 4, 53604 Bad Honnef
Tel: 02224 7707-17, E-Mail: k.block@galabau.de
www.galabau.de

zurück