Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Grünförderung jetzt fest verankern: BGL bringt sich in Koalitionsverhandlungen ein

Nach Sondierungsgesprächen zur Bildung einer möglichen Regierungskoalition haben SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP am 21. Oktober 2021 die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen beschlossen. In zahlreichen Arbeitsgruppen, die thematisch unterteilt sind, verhandeln Vertreter dieser Parteien über den politischen Kompass der nächsten vier Jahre. Dass der Ausbau der grün-blauen Infrastruktur dabei eine wichtige Rolle spielen muss, ist angesichts der dringend notwendigen Klimaanpassung in den Kommunen die zentrale Forderung des BGL. Die Interessenvertretung der LandschaftsgärtnerInnen hat sich in den Wahlkampf mit konkreten Forderungen für mehr Grün und langfristige Unterstützung für Städte und Gemeinden („die grüne Milliarde“) eingebracht.

Ganz aktuell werden diese Positionen, für die sich der BGL auf Bundesebene stark macht, ausgewählten Abgeordneten und anderer Mitglieder der Verhandlungsteams erneut nahegelegt. BGL-Vizepräsident Jan Paul und Hauptgeschäftsführer Dr. Robert Kloos fordern die möglichen künftigen Koalitionäre auf, den Um- und Ausbau der kommunalen Infrastruktur mit gestaltetem und gepflegtem Grün jetzt entschlossen anzupacken. BGL-Referent Thomas Krämer erläutert: „Die Ampel-Parteien sind jetzt gefordert, ihre Modernisierungsversprechen einzulösen. Gerade im Bereich des Klimaschutzes sind die Erwartungen der Bevölkerung hoch. Deshalb müssen jetzt klare Bekenntnisse und Zusagen für eine nachhaltige Grünförderung auf den Tisch.“

Auszug aus den Forderungen an die Verhandlungsteams:

  • „Stellen Sie die richtigen Weichen für wirksame öffentliche Investitionen in die klimagerechte grüne und blaue Infrastruktur – in Ihrem Heimatwahlkreis, in Ihrer Region und in Ihrem Bundesland.
  • Unterstützen Sie die Städte und Gemeinden durch gezielte Förderprogramme, damit diese mit lebendigem Grün die Klimaziele der Bundesregierung und den Green Deal der Europäischen Kommission umsetzen können.
  • Tragen Sie mit urbanem Grün zur Wiederbelebung der Innenstädte und Ortskerne bei.
  • Helfen Sie, gerade in diesen Zeiten Grün- und Freiflächen für die Gesundheit der Menschen leicht zugänglich zu machen und gepflegt zu halten.
  • Geben Sie mit nachhaltigen Grün-Investitionen kleinen und mittleren Betrieben in Deutschland Planungssicherheit, damit sie weiterhin Arbeits- und Ausbildungsplätze bieten können.“